Zum Shop

PADS

Abkürzung für "Pass As Deadstock". Die Bezeichnung wird im Zusammenhang mit Condition von Sneakers verwendet.
PADS bedeutet in etwa: Der Schuh wurde getragen, aber man würde es nicht bemerken, da er Deadstock aussieht.

 

perfektes Outfit

Die Behauptung, Schuhe seien reine Frauensache, ist längst veraltet. Männersneaker sind das A & O eines vollständigen und gut gekleideten Mannes. Durch sie kann eine gewisse Männlichkeit, Sportlichkeit und Lässigkeit zum Ausdruck gebracht werden.
Die Hersteller achten stets darauf Tragekomfort, sowie Optik immer im Vordergrund stehen zu lassen und so kann jeder Mann, seinen persönlich perfekten Sneaker für jeden Anlass finden.
Sei es für den Weg zum Sport, trendy unterwegs in der Freizeit, als optisches Highlight im Beruf oder doch einfach schick für die nächste Party.
Wir empfehlen z.B. eine schicke Chino mit Hemd, dazu Sneaker von Fred Perry oder wer es sportlicher mag, doch die Kawasakis. Für den coolen, sportlichen Look, gibt es die Jogger zu den Nike Air Max oder den Asics Gel Lyte III. Wem das Ganze noch nicht ausreicht, kann den Look natürlich noch mit einer coolen Cap oder Beanie abrunden.

Als Frau könnte man mit einem Retro-Sneaker, beispielsweise die coolen Converse Chucks, den Nike wmns Air Max oder den Vans U Authentic, alles kombinieren. Sei es die knackige Röhre mit einem schicken Blazer oder doch dem gemütlichen Shirt. Die lässige Jogginghose für das gemütliche Sit-In. Für die wilde Partynacht, können die bequemen Sneaker natürlich auch getragen werden und super zum Kleid kombiniert werden- damit macht ihr dann garantiert alles richtig. Natürlich lässt die Farbauswahl und auch Farbkombi da keine Wünsche offen, von einem schlicht schwarzen Nike Air Max bis hin zum Adidas ZX Flux in Leoprint steht alles zur Auswahl.

Falls noch Fragen offen sein sollten, dann nimmt einfach Kontakt mit uns auf. Unser Team steht euch immer beratend zur Seite.

 

Pflege

Ein Sneaker sollte grundsätzlich (aber natürlich auch je nach Geschmack) gut gepflegt werden. Hierzu kann man zum Schutz ein pauschales handelsübliches Imprägnierspray benutzen, wobei dort beim Kauf auf die Verträglichkeit der Materialien geachtet werden muss. Zur Reinigung eignen sich Sneakercleaner (wie z.B. Jason Markk), Schmutzradierer (teilweise wirksam bei Sohlen, können allerdings auch negativ wirken) und als Werkzeuge kleine Schwämme, weiche/harte Bürsten und auch Zahnbürsten.
Am schwersten sauber zu halten ist dabei weißes bzw. helles Mesh. In die Waschmaschine sollte man grundsätzlich erstmal keinen Sneaker schmeißen.
Wenn, dann sollte drauf geachtet werden, dass ein Schuhbeutel oder ähnliches verwendet wird. Dabei die Laces entfernt werden und der Schuh bei maximal 30° gewaschen wird. Es kann allerdings passieren, dass sich der Kleber an einigen Stellen löst oder bestimmte Materialen danach nicht mehr ansehnlich sind. Wichtig: Wenn man Sneaker in der Waschmaschine wäscht, hat man keinen Gewährleistungsanspruch mehr!

Pflege

Pinroll

Ursprünglich dazu gedacht, Anzughosen zu kürzen, wenn man keine Zeit mehr für den Schneider hatte. Heutzutage hat es die Pinroll nun auch in den Sneaker- und Fashionbereich geschafft.
Es ist eine Technik, um eine Hose durch Umkrempeln im Waden und Knöchelbereich "more skinny" zu bekommen. Damit kann zum Beispiel auch das Rutschen der Hose über den Schuh verhindert werden.

Pinroll

Prototyp

Ein Muster, welches noch nicht für den Verkauf verfügbar ist und nur zum Test genutzt wird.

 

Puma

Gegründet 1948 von Rudolf Dassler, dem Bruder von Adidas Gründer Adolf Dassler, in Herzogenaurach, Deutschland. Die Marke sollte erst "Ruda" heißen, wurde dann aber doch wegen besserem Klang und Puma-Assoziationen in "Puma" umbenannt. Vorerst wurden nur Sportmode und Sportschuhe produziert. Nach einer Krise Mitte der 90er wurde sich zusätzlich auch auf Mode- und Lifestyleprodukte fokussiert.

Puma machte sich vor allem durch Sponsoring bekannter Athleten und Sportler einen Namen. Heute bringt Puma für Sneakerliebhaber wieder eine Retromodelle in neuen Colorways raus, unter anderem den R698, den Disc oder auch XT-1 und XT-2.

Puma

PUMP Technologie

1989 von Reebok entwickelt. Die PUMP-Schuhe sind mit kleinen Luftkammern versehen, die durch die integrierte Pumpe aufgepumpt werden können und somit den Schuh besser an den Fuß des Trägers anpassen.

PUMP Technologie